vsbi@vsbi.de 03529 / 59 86 997
Decoder von Tran, Zimo, D&H

Aktuelles

VSBI lädt Digitalagentur und CODIP zum hybriden Regionaltreffen

Veröffentlicht von Volkmar Lehnert (admin_2) am 30.03.2022
Aktuelles >>

Am 29.03.2022 wurde das VSBI-Regionaltreffen der Regionalgruppe Dresden/Ostsachsen für die Mitglieder aller Regionalgruppen in hybrider Form durchgeführt. Auf Einladung unseres Mitgliedes SBG Dresden mbH konnten wir mit 20 Teilnehmenden eine Präsenz-Veranstaltung durchführen und live online übertragen.

Als Referenten konnte Herr Dr. Klaus-Dieter Michael sowohl Herrn Spindler von der neu gegründeten Digitalagentur Sachsen als auch unseren langjährigen Partner Dr. Jörg Neumann von der TU Dresden persönlich begrüßen. Vorstandsvorsitzender Norbert Rokasky nutzte die Gelegenheit, um unser neues Mitglied RemCo GmbH im Verband zu begrüßen und die Mitgliedsurkunde an Herrn Michalk zu überreichen.

Die Vorstellung der Digitalagentur des Freistaates Sachsen durch Herrn Thomas Schindler klärte über Aufgaben, Ziele und Arbeitsweise dieser neuen Institution des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auf und bot konkrete Angebote und Anknüpfungspunkte für die Mitglieder des VSBI, z.B. in Kooperation mit "Work Spaces", "Hacker Spaces" und ähnlichen Konzepten von flexibler Zusammenarbeit in modernen Arbeitswelten.

Herr Dr. Jörg Neumann vom Center for Open Digital Innovation and Participation (CODIP, früher Medienzentrum) wiederum präsentierte das aktuelle Weiterbildungsprojekt "MyEduLife" und stellte Aufgaben, Ziele und Ergebnisse vor. Die Diskussion brachte viele wertvolle Hinweise, welche die Wissenschaftler:innen am CODIP aufgreifen werden. In diesem Zusammenhang wurde auf eine laufende Umfrage unter Bildungseinrichtungen hingewiesen. Diese kann online abgerufen werden und hinterfragt zum einen die aktuelle Praxis bei der Ausstellung und Verwaltung von Nachweisen und Zertifikaten, zum anderen eruiert sie die Akzeptanz einer möglichen Anwendung digitaler Block-Chain-Technologien in diesem Feld.

Das Projekt MyEduLife möchte nämlich die Ablage, dauerhafte Verfügbarkeit und Einfachheit der Nachweisführung von Teilnahmenachweisen mit Hilfe digitaler Technologien verbessern. Ziel ist, Weiterbildungsnachweise standardisiert und fälschungssicher zu speichern. Weiterbildungseinrichtungen sollen künftig die Möglichkeit erhalten, digitale Teilnahmenachweise und Zertifikate auszustellen und zu archivieren. Gemeinsam mit Partnern aus Bildung, Forschung und Wirtschaft arbeitet die TU Dresden aktuell an dem vom BMBF geförderten Forschungsprojekt. Dafür werden Teilnehmende von Weiterbildungen befragt, um deren Umgang mit Nachweisen und Abschlüssen von Weiterbildungsangeboten systematisch zu erfassen. Für diese Befragung zählt Ihre Unterstützung: einfach den Fragebogen an Ihre Teilnehmenden weiterleiten und/oder den Link zur Umfrage (z.B. als QR-Code) auf Ihrer Website veröffentlichen. Vielen Dank!

Die Präsentationen finden Mitglieder im internen Bereich .

Zuletzt geändert am: 22.04.2022 um 13:59

Zurück zur Übersicht
« Oktober 2022 »
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
06.10., 10:00 - 13:00 Uhr

Seminar 'Sprachsensibel ausbilden und anleiten'

» weiter lesen

Kategorie: Weiterbildungen

14.10., 09:00 - 13:00 Uhr

Seminar 'Schreiben verständlich formulieren und lesbar gestalten'

» weiter lesen

Kategorie: Weiterbildungen

25.10., 15:00 - 17:00 Uhr

(Über-)Regionaltreffen Dresden/Ostsachsen

» weiter lesen

Kategorie: Termine

26.10., 09:00 - 13:00 Uhr

Seminar 'Gesagtes sichtbar machen'

» weiter lesen

Kategorie: Weiterbildungen

esf